HKI Online

Mittlerweile hat sich das Problem der Luftverunreinigung durch Staubemissionen aus der Holzverbrennung durch die Einführung der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) in den letzten Jahren deutlich reduziert.

Trotzdem setzt sich der HKI auch weiterhin, wie schon die Jahre zuvor, für eine Beschleunigung des Altgerätetauschs sowie den Einbau moderner emissionsarmer und effizienter Holzfeuerstätten ein, welche die Anforderungen nach der Stufe 2 der 1. BImSchV erfüllen bzw. sogar übertreffen. Hintergrund ist der noch immer zu hohe Bestand an älteren Geräten mit veralteter Technik, welche durchaus für einen nicht geringen Anteil an Emissionen verantwortlich sind. Eine konsequente Modernisierungsstrategie und gezielte Investitionsanreize in Form von Aufklärungskampagnen i.V.m. Förderprogrammen kann dieser Entwicklung entgegentreten und die Benutzer älterer Feuerstätten zu einen frühzeitigeren Austausch bewegen.

Darüber hinaus ist eine maximale Reduzierung der Feinstaubbelastung durch eine flächendeckende Einführung moderner Filtertechnologie ein nächster und sinnvoller Schritt, den der Verband, sofern ausreichend entwickelt, gerne unterstützt. Allerdings ist eine flächendeckende Einführung von Emissionsminderungstechnik erst dann zielführend, wenn seitens der Politik Anreize in Form von staatlichen Fördermaßnahmen in Aussicht gestellt werden. Zudem gibt es bisher noch keine anerkannten Prüfbedingungen für Emissionsminderungstechnologien (Abscheider, Katalysatoren,…). Daher setzt sich der Verband für eine zugehörige Norm oder technische Regeln – idealerweise auf europäischer Ebene - ein. Denn diese sind zwingend erforderlich, um den Kunden sowie den Herstellern von Einzelraumfeuerstätten eine sichere und einwandfreie Funktion zu garantieren.

Politische Positionen Heiz- und Kochgeräte

Nutzerverhalten

Eine sachgerechte Bedienung mindert den Feinstoffausstoß und andere Emissionen deutlich

Politische Positionen Heiz- und Kochgeräte

Klimapolitische Positionen Heiz- und Kochgeräte

Klimapolitik ist unumgänglich. Jedoch bedarf es in vielen Bereichen einer engeren Abstimmung zwischen Politik und den jeweiligen Experten. Nur so kann partnerschaftlich der notwendige Sachverstand erarbeitet werden, der für zielführende Lösungen gebraucht wird.

Politische Positionen Heiz- und Kochgeräte

Ökodesign Heiz- und Kochgeräte

Im Bereich der Heizgeräte hat Ökodesign nennenswerte Erfolge erzielt. Der immer noch ambitionierte Regulierungswille kommt in Konflikt mit der technischen Realisierbarkeit und gefährdet diese wichtige CO2-neutrale Art der Wärmegewinnung.