HKI Online

Viele große Küchen der Gemeinschaftsverpflegung legen einen rollierenden Speiseplan fest. Für jede Speise gibt es ein nutzerspezifisches Rezept in dem Zutaten und Zubereitungsschritte festgelegt sind. Diese Daten sind im Warenwirtschaftssystem hinterlegt. Auch für das Betreiben einer Großküche sind diese Informationen von Relevanz. Damit hier ein vereinheitlichter Austausch von Informationen stattfinden kann, sind offene und standardisierte Schnittstellen notwendig. Diese sind die Grundlage dafür, dass man Geräten dem Speiseplan entsprechend die zu produzierenden Speisen zuordnen kann. Dadurch kann vom Großküchenbetreiber aktiv gesteuert werden, welche Speise zu welchem Zeitpunkt in welchem Gerät produziert wird. Eine bessere Kommunikation zwischen Warenwirtschaft und Küche leistet zudem auch einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit, so können Informationen aus der Warenwirtschaft genutzt werden um, bedarfsgenauer zu produzieren, wodurch Lebensmittelverschwendung reduziert werden kann. Der HKI-Verband arbeitet aktuell zusammen mit seinen Mitgliedern an Lösungen, wie eine solche standardisierte und offene Schnittstelle zwischen der Warenwirtschaft und der Großküche realisiert werden könnte.