HKI Online

Vor dem Hintergrund der Empfehlung zur Regulierung von sechzehn Produktgruppen der Großküche in Studien für den Ökodesign-Arbeitsplan der Europäischen Kommission, untersucht der HKI die Ökobilanz gewerblicher Kochzonen unter Berücksichtigung von Nutzungsszenarien. Im Rahmen der Ökodesign-Regulierung werden durch Life Cycle Assessment (LCA) verschiedene Technologien von Kochzonen (Wärmestrahlung, Induktion etc.) gegeneinander abgewogen. Das wirft die Fragen auf: Hängt die richtige Ökobilanz möglicherweise auch von der Art der Nutzung einer verwendeten Technologie ab? Wird dies beim LCA ausreichend berücksichtigt? Wenn ja, sollte die Technologieoffenheit nicht aufgegeben werden. Wird Induktion bei einer dynamischen Nutzung und Wärmestrahlung bei einer längeren Nutzungsphase eingesetzt? Ist es möglich, dass eine Nutzungsart durch eine Ecodesign-Regulierung diskriminiert wird - mit Nachteilen für Kunden oder Gesundheit?


Solche Fragen werden in den Arbeitskreisen des HKI und in Zusammenarbeit mit Hochschulen diskutiert. Aus Ihnen gehen die Positionen hervor, die der HKI gegenüber den Institutionen vertritt - zum Beispiel im Gesetzgebungsverfahren der EU.