HKI Online

Building Information Modeling beschreibt eine Planungsmethode zur Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden mit Hilfe von Software. Relevante Gebäude- aber auch Gerätedaten werden digital erfasst, kombiniert und vernetzt. Dies hat positive Auswirkungen auf die Projektabwicklung beim Planungsprozess im Hinblick auf Kosten, Termine und Nachhaltigkeit. BIM schafft damit auch die Grundlagen für einen digitalen Zwilling, da über die BIM-Methode alle relevanten Daten digital erfasst werden und somit auf virtueller Ebene gespiegelt werden können.

Diese Arbeitsmethode gewinnt auch bei der Planung von Großküchen zunehmend an Bedeutung. Hersteller von Großküchentechnik als auch Fachplaner von Großküchen müssen sich daher mit der Thematik auseinandersetzen, damit diese nicht in Gefahr laufen in Zukunft Aufträge zu verlieren.

Der HKI-Verband erarbeitet zusammen mit weiteren internationalen Verbänden Vorgaben darüber wie einheitlicher standardisierter BIM-Content für die Großküche zu generieren ist. Zudem bringt sich der Verband aktiv bei den Arbeiten bzgl. des IFSE Parameter Data Dictionary mit ein. Das IFSE Parameter Data Dictionary definiert die Parameter, die für die Erstellung von BIM-Familien im Großküchensektor verwendet werden sollen.

Weitere Informationen zu BIM in der Großküche findet man auf der extra dafür ins Leben gerufenen Internetseite https://de.ifsebim.org/

(IFSE = International Food Service Equipment)